Fokusthema Februar: Gross Denken und Träumen

Fokusthema Februar: Gross Denken und Träumen

Wann hast Du das letzte Mal so richtig "GROSS" gedacht? Welche Träume stecken in Dir, die fast unerreichbar scheinen und Du Dich gar nicht traust, ihnen Raum zu geben?
Im Januar haben wir mit dem Thema "Selbstreflexion" in den Rückspiegel geschaut und aus unseren Erfahrungen gelernt. Um aus diesen Erkenntnissen eine bessere Zukunft zu erschaffen, sollten wir uns an neuen Leitsternen orientieren, die uns täglich neu faszinieren und begeistern.
Die Herausforderung bei der Definition von großen Visionen und Träumen ist, dass unser Gehirn immer gleich nach dem "WIE?" fragt, nachdem wir ein "WAS?" in unserem Kopf gefunden haben. Sobald uns eine großartige Idee kommt ("WAS"), die uns begeistern und glücklich machen würde, taucht im nächsten Moment die Frage: "WIE soll ich das nur schaffen?" auf. Als Reaktion werfen wir dann unsere inspirierende Idee über Bord, da wir sie für nicht realistisch halten.
In unseren Coachings und Workshops trennen wir ganz bewusst diese beiden Fragen voneinander. Es geht zu Beginn erst einmal ausschließlich um das "WAS?". Nicht mehr, nicht weniger. Wir wollen zu diesem Zeitpunkt noch gar keine Antworten auf das "WIE?" haben, denn sie führen nur dazu, dass die Visionen und Ziele kleiner werden. Erst wenn alles groß geträumt ist und schriftlich festgehalten wurde, dann (ja, erst dann), beginnen wir, uns mit der Umsetzung, dem "WIE?" zu beschäftigen. Dabei ist es essentiell, die Ziele nicht mehr zu verändern, sondern den Fokus darauf zu legen, welche Straße wir auf dem Weg zu unserer großen Vision nutzen und wie schnell wir sie entlang fahren wollen. Schließlich haben wir alle Lebensbereiche GLEICHZEITIG im Fokus und achten stets darauf, dass diese auch im Einklang bleiben.


Alltagsanalogie CarCoaching®

​Viele Menschen halten bereits am Anfang oder der Mitte Ihres Weges ihr Auto des Lebens rechts abgestellt und geben sich mit dem zufrieden, was die derzeitige Aussicht zu bieten hat. Für viele mag das ausreichen und es ist auch akzeptabel. Nur ist es das auch für Dich?
Stellst Du Dir insgeheim nicht die Frage, wie großartig die Aussicht wäre, wenn Deinen eingeschlagenen Weg mit aller Konsequenz bis zum Schluss gehst? Dein ganzes Potenzial nutzt? Eigentlich unerreichbare Träume zu gelebter Realität werden lässt?

Reflexionsfragen und Denkanstöße

  • In welchen Lebensbereichen hat Dich bisher das "WIE soll ich das bloß schaffen?" von Deinen Träumen abgehalten? Was ist aus diesen Träumen geworden?
  • Hast Du überhaupt dieses klare Bild von dem, was Du aus Deinem Leben machen möchtest? Wenn nicht, was oder vielleicht sogar wer hat Dich eingeschränkt, groß zu träumen und es anzugehen?
  • Wie sieht konkret Deine Vision Deines Lebens aus, die Dich vor Freude nachts nicht schlafen lässt, weil Du sie unbedingt umsetzen möchtest?
  • Ist Deine Vision groß genug, dass sie Dich zugleich mit Angst, Respekt, unbändigem Ansporn und Energie erfüllt?

Praxis-Impuls

1. Erstelle Dein ganz persönliches Vision-Board Deines Lebens als Collage. Suche dazu nach Bildern oder Ausschnitten aus Magazinen, Websites oder motivierenden Zitaten. Zeichne Dich und Dein Leben so, wie es Dich erfüllen und uneingeschränkt glücklich machen würde. Beziehe folgende Lebensbereiche ein:

- Familie
- Partnerschaft
- Freunde
- Gesundheit & Fitness (mental/physisch)
- persönliche Weiterentwicklung
- Beruf und Karriere
- Finanzen
- Realisierung von Träumen
- Spaß am Leben
- soziales Engangement & anderen helfen

2. Hänge Dein Vision-Board an einem Ort auf, an dem Du mehrmals täglich vorbeiläufst. Speichere Dir ein Foto davon als Hintergrundbild auf Deinem Laptop und Smartphone. Die Idee ist, dass Du so oft es geht an Deine Träume und Deine große Vision vom Leben erinnert wirst. Dein Unterbewusstsein wird aktiv daran arbeiten, dass Du diesem Bild immer näher kommst. Nutze diesen Effekt!

Druckfertiger Ergebniskalender Februar zum [kostenfreien] Download

Hier kannst Du Dir Deine Monatsvorlage als Kurzfassung kostenlos herunterladen und für Deine Umsetzung nutzen. Viel Spaß und vor allem [ganzheitlichen] Erfolg ;)

pdf
Dateiname: CarCoaching_Kalender_2018_Februar.pdf
Dateigröße: 4 mb
Datei herunterladen
Bewerte diesen Beitrag:
1
Fokusthema März: Klare Ziele statt guter Vorsätze
Fokusthema Januar: Selbstreflexion

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Dienstag, 13. November 2018
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok